Philipp Poisel – Eisener Steg

Ich will Dich einmal noch lieben, wie beim aller ersten Mal. Manche Dinge kommen einfach nicht wieder. Egal wie sehr ich es mir wünsche und wie sehr ich mich danach sehne und wie sehr ich darum auch bitte, bete, niederknie – die Zeit lässt sich nicht zurückdrehen. Geschehene Dinge werden nicht mehr ungeschehen. Personen, die vom Tod aus meinem Leben gerissen worden sind, bleiben an dem Punkt stehen, an denen ich sie das letzte Mal gesehen habe.

Es brennt mir in der Brust, wenn ich mir vorstelle, das eine Beziehung zu einem mir liebgewordenen Menschen auf ein Mal einfriert und dann für immer auf diesen Stand bleibt. Sich nichts mehr ändern lässt. Mit dem Tod ist es dann einfach so. Das bleibt.

Die letzte Chance, die ich habe, ist der Moment, den ich mit Dir jetzt teile.

Schreibe einen Kommentar