Schritt 4: Neustart

Betrachte Dir die Karten, die Du aufgehoben hast. Sie alle stehen für Dinge, die Dir im letzten Jahr passiert sind, die Du auch ins nächste Jahr mitnehmen möchtest. Nun ist es so mit den Vorsätzen, dass wir immer viele haben, aber selten es schaffen, sie umzusetzen. Und egal welche Methode ich Dir zeige, Du wirst merken, dass Du auch von den jetzt formulierten nicht alle umsetzen wirst. Das ist okay. Stress Dich damit nicht! Es geht ja auch darum etwas zu entdecken statt nur Jahresvorsätze wie auf einer ToDo Liste abzuhacken.

Ich habe Dir am Anfang erzählt, dass es mir oft schwer fällt, auf die vergangene Woche zu schauen und zu sagen, was ich eigentlich gemacht habe. Damit mir das nicht immer passiert, versuche ich immer, wenn ich kann, in meine Woche Highlights zu setzen. Das sind Dinge, die ich für wichtig halte und auf die ich Lust habe in der Woche. Damit weiß ich, dass ich in der Woche immer ein paar Stunden mich mit den Dingen beschäftige, die mir wichtig sind.

Setze Dir keine Vorsätze, sondern Highlights.

Auf der Seite 4 im Material findest Du eine Aufzählung der Monate. Setze Dir für das nächste Jahr keine Vorsätze, die Du nur schwer einhalten kannst, sondern Highlights. Du möchtest mehr Sport machen? In welchen Monat würde das gut passen? Du hast Lust, mehr mit Freunden zu unternehmen? Oder alleine zu Reisen? Für welchen Monat nimmst Du Dir das vor?

Gestalte Dein Jahr.

Wenn Du damit fertig bist, bleibt mir nicht mehr viel zu sagen außer: Du kannst es schaffen. Der letzte Schritt liegt bei Dir, in dem Du heute den ersten Schritt machst. Es mag sich manchmal nicht so anfühlen, aber Du hast schon viel erreicht und Du wächst mit jeder neuen Herausforderung.

Es ist okay wie Du lebst.